Erfahren Sie mehr über unsere Besuchsziele

Die Kunstgalerie Terttu Jurvakainen

Die Kunstgalerie Terttu Jurvakainen befindet sich im Ortszentrum von Muhos. Zum Galeriebetrieb gehört die zur Tradition gewordene Sommerausstellung von Anfang Juni bis Ende August. Im Sommer ist eine breitgefächerte Sammlung aus eigener Malkunst von Terttu Jurvakainen ausgestellt. Vertreten sind auch viele Gastkünstler; moderne Bildhauerei, Keramik und Glaskunst.

Gehe zur Website »

Freilichtmuseum „Lamminahon talo“

Der Gebäudekomplex des „Lamminahon talo“ in Vaala ist ein außergewöhnlich gut erhaltenes Beispiel über den alten Gebäudebestand am Fluss Oulujoki. In den insgesamt 20 Gebäuden finden sich wertvolle Details über traditionelle finnische Holzbauten. Die Geschichte dieser Gebäude und Gegenstände reicht bis ins 18. Jahrhundert zurück.

Gehe zur Website »

Kunsthaus Kassu Halonen

Das Kunsthaus „Kassu Halonen taidetalo“ liegt auf der Insel Manamansalo, inmitten des Sees Oulujärvi. Das Kunsthaus ist ein Ausstellungs- und Schulungsort für leichte Musik und Kunst sowie ein beliebtes Ausflugsziel. In den Ausstellungsräumen finden jährlich Wechselkunstausstellungen sowie eine Dauerausstellung über die Produktion von Halonen statt. Das Haus ist auch ein Veranstaltungsort für Konzerte, Abendprogramme sowie Familien- und Firmenfeste. Ein Café ist ebenfalls vorhanden.

Gehe zur Website »

Wasserkraftwerke des Oulujoki

Die Wasserkraftwerke des Oulujoki wurden hauptsächlich von dem finnischen Architekten Aarne Ervi entworfen. Zusätzlich zu den eigentlichen Kraftwerkgebäuden, Staudämmen und Kraftübertragungssystemen hat er Büros, in die landschaftliche Struktur eingebettete Wohngebiete und Dienstleistungsgebäude geplant. Die Architektur der Kraftwerke und Wohngebiete entspricht den Prinzipien des Funktionalismus. Mehr über die Architektur von Aarne Ervi können Sie hier erfahren.

Gehe zur Website »

Die Kirche von Muhos

Die Kirchen von Muhos, Utajärvi und Säräisniemi sind bedeutende Vertreter der Holzkirchenarchitektur. Die Kirche von Muhos ist die älteste im ganzjährigen Gebrauch befindliche Holzkirche Finnlands.


Gehe zur Website »

Die Kirche von Säräisniemi

Die Kirche von Säräisniemi ist eine im Zeitraum von 1779 bis 1781 gebaute idyllische und schöne Holzkirche. Die Kirche wurde in der Landgemeinde Säräisniemi als Ersatz der während des 25-jährigen Kriegs zwischen Schweden und Russland im 16. Jahrhundert zerstörten Kirche von Manamansalo erbaut. Denn die Strecke zur nächstgelegenen Kirche in Paltaniemi war weit und die Überquerung des Sees Oulujärvi gefährlich. Neben der Kirche im Schutz der Bäume befindet sich ein Friedhof mit seinen alten, dekorativen Grabsteinen. Auch ein Soldatenfriedhof zur Ehrung der während des Zweiten Weltkriegs gefallenen Dorfbewohner befindet sich hier. Der Kirchensockel besteht aus schön gewelltem Gneis, der aus dem nahe gelegenen Pirunkallio-Felsen abgebaut wurde. Die Gneise gehören zu den ältesten Gesteinen der Europäischen Union.

Gehe zur Website »

Die Kirche von Utajärvi

Die Kirchen von Utajärvi, Muhos und Säräisniemi sind bedeutende Vertreter der Holzkirchenarchitektur.

Gehe zur Website »

Keisarintie

Die der Südgrenze des Nationalparks Rokua folgende Keisarintie ist Teil der alten Verkehrsverbindung Oulu–Kajaani, deren Rodungsarbeiten zeitgleich mit der Errichtung der Burg von Kajaani begannen. Nach der Fertigstellung der Straße in den 1610er Jahren wurde sie von Soldaten, Amtspersonen und Händlern benutzt. Die Straße diente ebenfalls zur Beförderung der Post von Viipuri nach Oulu. Der Transport größerer Warenmengen erfolgte nach der Straßenfertigstellung nach wie vor auf der Wasserstraße Oulujoki.

Gehe zur Website »